Selbstbild

Selbstbild - das Bild, das wir uns von uns selbst machen - hat großen Einfluss auf alle Bereiche unseres Lebens. Daher ist es sinnvoll, sich sein Selbstbild bewusst und genau anzusehen, um sich klarzumachen, dass dieses Bild sehr subjektiv ist und lediglich eine Momentaufnahme.

Denn wie wir uns sehen und einschätzen und unsere Fähigkeiten und Eigenschaften die wir uns zuordnen, sind nicht immer unbedingt wahr - aber folgenreich. Denn wie man sich selbst sieht, hat auch Einfluss darauf, was man sich zutraut und wie man sich beurteilt. 

Ein negatives Selbstbild führt dazu, sich selbst immer schlechter einzuschätzen als man ist und wird dadurch aber auch von anderen so wahrgenommen. Das Selbstbild wird aufgebaut und beeinflusst durch Erfahrungen, Gefühlen, Gedanken und Erinnerungen. Doch es ist nicht starr, sondern durchaus veränderbar. Dazu muss man aber erkennen, dass man seine Einstellungen, Fähigkeiten und ja auch Macken zum Teil verändern und verbessern kann. Dies führt zu einem positiveren Selbstbild und das wiederum begünstigt Neues zu lernen und mit Krisen und Veränderungen besser zurechtzukommen. 

Ein negatives Selbstbild wird u.a. von Glaubenssätzen wie z.B. "Ich bin nicht so wichtig" oder "Ich bin einfach zu blöd" und inneren treibenden Botschaften wie z.B. "Sei brav" oder "Sei stark", immens geprägt. Man sollte sich hier aber vor Augen führen, dass es sich meistens um Prägungen von außen (Eltern, Bezugspersonen, etc.) handeln, die man unbewusst aus der Kinder- und Jugendzeit mit in sein Erwachsenenalter mitnimmt. Viele Menschen sind dadurch kränkbarer und schneller entmutigt. Jede Kritik wird als persönlicher Angriff gesehen und nicht als Chance eine Situation entsprechend zu ändern. 

Menschen mit einem positiven Selbstbild können besser mit Krisensituationen und Kritik umgehen, hinterfragen nicht ob sie etwas Bestimmtes können sondern fragen sich, was sie tun müssen, um etwas Bestimmtes zu können. Sie sind motivierter zu handeln und etwas zu verändern, anstatt in dem Modus des "So bin ich eben" zu verharren. 

Mentaltraining kann auch hier unterstützend wirken. Es werden die negativen Glaubenssätze und inneren treibenden Botschaften vom Klienten im Training hinterfragt und neu bewertet. Dadurch gelangt man zu einer anderen Sichtweise auf Dinge, die einem nicht veränderbar erschienen sind.

Sie möchten auch gerne eine positiveres Selbstbild, um mehr Zufriedenheit in Ihr Leben zu bringen? Dann unterstütze und begleite ich Sie gerne auf diesem Weg.

Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab.

(Marc Aurel)


Erstellt: 19.03.2022
Copyright: Silvia Prinz